Juni 2015: Jubiläum und ein neuer Standort

Im Juni 2015 wird die Neue Chance gGmbH fünf Jahre alt.

Zu Anfang Juni 2015 eröffnen wir in der Großen-Leege-Straße im Bezirk Lichtenberg einen neuen Standort unserer Sozial- und Jugendhilfedienste.

Dass beides zusammen fällt, ist eher Zufall. Wir danken allen Beteiligten in der Stadt für fünf Jahre gute Zusammenarbeit. Wir wünschen den Kolleginnen und Kollegen unseres neuen Standortes viele Jahre viel Erfolg.

Hier geht´s zum Standort Lichtenberg!

 

Mai 2015: Betreutes Gruppenwohnen

Zum Frühjahr 2015 hat die Neue Chance ihr Angebot im Betreuten Gruppenwohnen für Erwachsene ausgebaut.

Zur Verfügung stehen jetzt insgesamt 24 Plätze in sieben Wohngemeinschaften - alle mit verkehrsgünstiger Lage und voll ausgestatteten Gemeinschaftsräumen.

Je eine WG mit drei Plätzen ist spezialisiert - einerseits auf die Bedarfe wohnungsloser Frauen, andererseits auf die Betreuung von Menschen mit langjährigen sozialen Schwierigkeiten.

Die Betreuung erfolgt durch Fachteams der jeweiligen Standorte unserer Sozial- und Jugendhilfedienste in den Bezirken Neukölln, Mitte und Marzahn-Hellersdorf.

 

März 2015: Dialog zur Qualitätsentwicklung

Im März 2015 hat die Neue Chance mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie mehreren Berliner Jugendämtern den Dialog zur Qualitätsentwicklung durchgeführt.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten sowohl für das positive Feedback als auch die konstruktiven Verbesserungsvorschläge.

Die Ergebnisse des Austausches sind im hier einsehbaren Dokumentationsbogen festgehalten.

 

20.01.2015: Streetwear von kreativen jungen Menschen

Zum Jahresbeginn ein außergewöhnliches Event:

Fashion Show im Astra Kulturhaus -

gemeinsam mit unseren Partnern Rambler und StreetCornerWork aus Amsterdam!

Präsentiert wurden Streetwear-Designs, die unsere Klientinnen und Klienten in mehrwöchigen Workshops zusammen mit den Design-Profis von Rambler in Berlin und Amsterdam entwickelt haben. Rund 300 Gäste aus Sozialarbeit und Modebranche, Verwaltung und Politik feierten begeistert die großartige Kreativität dieser jungen Designerinnen und Designer...

Hier geht´s zum Film der Show -

und hier finden Sie mehr zu unserem Erasmusplus-Projekt und zum geplanten "Rambler Studio Berlin".

 

Dezember 2014: Die wichtigsten Qualitätsfaktoren

Die Fachgruppe Berliner Wohnungslosenhilfe arbeitet seit 2012 an gemeinsamer Weiterentwicklung von Leistungsqualität und Rahmenbedingungen im Feld der Wohnungslosenhilfe. Die Fachgruppe ist Teil des QSD e.V. und repräsentiert in den Hilfen nach §§ 67, 68 SGB XII über 50 % der Berliner Platzkapazitäten.

Die Mitglieder haben sich auf gemeinsame Qualitätsstandards für den Bereich des Personalmanagements festgelegt, der als wichtigster Qualitätsfaktor gesehen wird. Im Rahmen der vereinbarten Selbstverpflichtung veröffentlicht die Neue Chance hier ihren aktuellen Umsetzungsstand.

In anspruchsvoller fachlicher Abstimmung hat die Fachgruppe außerdem ein gemeinsames Instrument der Hilfeplanung erarbeitet. Dieses wird momentan von mehreren Mitgliedsorganisationen praktisch erprobt und als mögliche Grundlage einer Berliner Vereinheitlichung laufend weiter entwickelt.

 

24.10.2014: Ruhestand für Rainer Krebs...

... zumindest von der Neuen Chance.

Herr Rainer Krebs hat seine ehrenamtliche Geschäftsführung zum 31.07.2014 niedergelegt, um sich ganz auf seine Arbeit bei der Brandenburger Wohnungsnotfallhilfe konzentrieren zu können.

Die Geschäfte der Neuen Chance werden hauptamtlich weiterhin von Ingo Bullermann geführt.

Auf unserer diesjährigen Mitarbeiterversammlung haben wir Herrn Krebs verabschiedet und seine Verdienste um die Entwicklung unseres Unternehmens gewürdigt.

Danke für alles, Kollege, mach´s gut und bleib uns verbunden!

 

Oktober 2014: Kreativ-Design-Workshop

Die Neue Chance und das Fashion-Label Rambler laden junge Menschen ein, ihre Kreativität und ein eigenes Streetwear-Design zu entwickeln!

Vom 13. Oktober bis zum 28. November finden hierzu im Standort Müllerstraße insgesamt 19 dreistündige Workshops mit einer professionellen Designerin aus Amsterdam statt.

Am 20. Januar werden die Ergebnisse auf einer Fashion-Show in Berlin präsentiert.

Für weitere Informationen und direkte Anmeldung siehe hier.

September 2014: Partnerprojekt Berlin - Amsterdam

Ab September 2014 führt die Neue Chance ein zweijähriges Austauschprogramm mit den niederländischen Organisationen Rambler und Streetcornerwork durch. Rambler betreibt in Amsterdam ein Design-Studio, in dem junge problembeladene Menschen ihre Kreativität entwickeln können, Street Corner Work leistet im Studio niedrigschwellige Sozialarbeit.

Ziele des Programms sind der Aufbau eines entsprechenden Studios in Berlin sowie der Austausch zur best practice zwischen den drei Projektpartnern in ihrer Arbeit mit jungen Menschen. Die Finanzierung der Aktivitäten - Personalaustausche, Trainingskurse und Workshops - erfolgt aus Mitteln des EU-Programms Erasmusplus.

Hier finden Sie mehr zu diesem ungewöhnlichen Projekt!

Sommer 2014: Hamburg ist `ne Reise wert

Unsere diesjährige pädagogische Freizeitreise führte nach Hamburg.

Ausgerechnet von Deuschlands größter in Deutschlands zweitgrößte Stadt? Brauchen die jungen Berlinerinnen und Berliner nicht eher mal ein bisschen unverbaute Natur, frische Luft und sportliche Aktion?

Nein, wollten und brauchten sie nicht, sondern profitierten sichtbar von den Angeboten und Eindrücken der doch ganz anderen Großstadt. Und auch dieses Jahr stellten wir fest, welch große Rolle eine solche gemeinsame Reise für die Persönlichkeitsentwicklung, die Betreuungsbeziehungen und die Hilfeeffektivität haben kann.

Bei Interesse finden Sie hier unseren Reisebericht.

Juni 2014: Betreutes Jugendwohnen

Im Juni 2014 eröffnen wir mit der Müllerstraße in Mitte und der Danckelmannstraße in Charlottenburg zwei neue Standorte mit dem Schwerpunkt des Betreuten Jugendwohnens.

 

Jeweils im selben Haus bzw. in unmittelbarer Nähe der Standorte werden Wohnungen für das Betreute Einzelwohnen zur Verfügung gestellt - am Standort Müllerstraße auch für Wohngemeinschaften.

Wir schaffen damit ein Setting, das eine verselbständigende Unterbringung mit einer höchstmöglichen Präsenz von Fachkräften und Unterstützungsangeboten verbindet.

 

Passend zum Ausbau unserer Jugendhilfe freuen wir uns sehr, dass die Neue Chance aktuell als Mitglied in den Fachverband Evangelische Jugendhilfe des DWBO aufgenommen worden ist.

Februar 2014: Fragen zum Trägerwohnungsmodell

Mit ihrer aktuellen Pressemitteilung kommentiert die Landesarmutskonferenz Berlin die schwierige Situation auf dem städtischen Wohnungsmarkt und fordert den Berliner Senat zu einem entschiedeneren Handeln gegen Wohnungsverluste von Sozialleistungsempfängern auf.

Die Neue Chance setzt in ihrer Arbeit einen Schwerpunkt auf das sog. "Trägerwohnungsmodell", mit dem wir auf dem Berliner Wohnungsmarkt ein Segment geeigneter Wohnungen für Menschen in sozialen Schwierigkeiten sichern. Das Modell bietet eine im höchstmöglichen Maße sozialintegrative Unterbringung, was sowohl dem geltenden Obdachlosenrahmenplan entspricht als auch kostengünstiger gegenüber der zunehmenden Unterbringung in Sammelunterkünften ist.

Zu Verfahrensweisen und Finanzierungsstrukturen im Trägerwohnungsmodell treten des öfteren Fragen, Missverständnisse und auch Konflikte auf.

Deswegen haben wir - insbesondere für die öffentlichen Leistungsträger - hier noch einmal Informationen zum Trägerwohnungsmodell zusammengestellt, die uns für die aktuellen Diskussionen besonders relevant erscheinen.

Falls Sie weitergehende Fragen oder Gesprächsbedarfe haben, stehen wir jederzeit gerne zu Ihrer Verfügung!

 

WM-und Jubiläums-Jahr: GeBallt gegen Armut

2014 gibt es nicht nur eine Fußball-Weltmeisterschaft, sondern feiert auch die GEBEWO - Soziale Dienste - Berlin gGmbH ihr 20jähriges Bestehen als soziale Organisation.

Beides ist Anlass für das Projekt "GeBallt gegen Armut", das am 7. Juni mit einem hochkarätigen Benefizevent gestartet wird.

Informieren Sie sich auf der Website des Projektes über Ziele und Aktivitäten, Unterstützungsmöglichkeiten und Tickets!

 

04.12.2013: Wissen gegen Armut - Pressemitteilung der lak

In der Landesarmutskonferenz Berlin engagieren sich seit 2010 rund fünfzig Berliner Organisationen gegen Entstehung und Folgen von Armut und Ausgrenzung.

Am 04. Dezember hat die lak ihren Entwurf einer integrierten Armuts- und Sozialberichterstattung vorgestellt (im Bild die Sprecherin Prof. Ingrid Stahmer).

Die Pressemitteilung erläutert, wie der Berichtsentwurf eine verbesserte Wissensbasis für das Ziel der sozialen Gerechtigkeit herstellen und in den nächsten Wochen mit Berliner Senat, Abgeordnetenhaus und Fachöffentlichkeit diskutiert werden soll.

Die Neue Chance arbeitet in der Fachgruppe Armutsbegriff der lak von Beginn an aktiv an diesem Vorhaben mit - nicht zuletzt, weil das Land Berlin nach wie vor über keine ausreichenden Statistiken zu den Themen der Wohnungslosigkeit verfügt.

 

Sommer 2013: Action und Abhängen im Selker Noor

Erstmals hat die Neue Chance 2013 eine pädagogische Freizeitreise für den Jugendhilfebereich durchgeführt.

Im Selker Noor nahe der Ostsee standen vor allem sportliche Aktivitäten - wie Segeln, Rudern, Schwimmen, Reiten und Klettern - auf dem Programm.

Verlauf und Rückmeldungen waren so positiv, dass wir in der Zukunft regelmäßig und möglichst vielen der von uns betreuten KlientInnen die Möglichkeit geben möchten, dem Berliner Alltag mal den Rücken zu kehren.

Hier gibt´s mehr dazu.

 

April 2013: Bildung für Menschen in Wohnungsnot

Zum Sommersemester 2013 ist die Neue Chance Kooperationspartner eines innovativen Praxisprojektes der Alice-Salomon-Hochschule.

Mit speziellen Angeboten im Rahmen der "Obdachlosen-Uni" sollen die Bildung und Partizipation von Menschen in Wohnungsnot gefördert werden.

Zu diesem Projekt finden Sie hier alle weiterführenden Informationen und Ansprechpartner.

 

Januar 2013: Qualitätsgemeinschaft Soziale Dienste

Seit Ende 2011 arbeitet die Neue Chance im Vorstand der Qualitätsgemeinschaft Soziale Dienste intensiv an Ausrichtung und Aktivitäten dieser langjährigen und verbandsübergreifenden Qualitätsgemeinschaft mit.

Im Jahr 2013 wird in der neu gegründeten Fachgruppe Berliner Wohnungslosenhilfe den hier tätigen Mitgliedern eine Plattform für die gemeinsame Reflexion und gegenseitige Unterstützung bzgl. der Qualitätsentwicklung angeboten.

In der Berliner Wohnungslosenhilfe werden - vor dem Hintergrund der aktuellen Verhandlungen zu den generellen Rahmenbedingungen - derzeit vorrangig Themen der haushaltspolitischen und betriebswirtschaftlichen Ökonomie diskutiert. Die Themen Qualität und Fachlichkeit scheinen zunehmend in den Hintergrund gedrängt zu werden.

Hier will die Fachgruppe einen Gegenimpuls setzen und durch Erarbeitung entsprechender Standards auch Beiträge zur Schaffung qualitätssichernder Rahmenbedingungen leisten.

Wir freuen uns über Interesse, Anregungen und Diskussionsbeiträge jeglicher Art!

 

Weihnachten 2012: Der Wert der Wohnung

Zum Jahresende 2012 betreuen wir in 356 Trägerwohnungen insgesamt 380 Männer, Frauen und Kinder.

Diese Menschen werden hiermit nicht nur davor bewahrt, Weihnachten und Winter in ungesicherten Wohnverhältnissen zu verbringen. Viel wichtiger: sie können im Betreuten Wohnen persönliche Stabilität, positive Lebensperspektiven und deutlich verbesserte Chancen für eine dauerhafte Wohnung mit Hauptmietvertrag erreichen.

Für das Land Berlin ist die Unterbringung in Trägerwohnungen im Durchschnitt kostengünstiger als die Unterbringung in Sammelunterkünften.

Wir danken allen unseren Kooperationspartnern - von Bezirksämtern bis Vermietern -, die uns im Jahr 2012 diese erfolgreiche Arbeit ermöglicht haben.

Wir setzen uns auf allen Ebenen weiterhin dafür ein, dass - gerade vor dem Hintergrund einer zunehmenden Berliner Wohnungsnot - auch Menschen mit sozialen, persönlichen und vielfältigen Problemlagen ein Recht auf das Leben in einer Wohnung haben.

Bleiben Sie alle gesund & munter, haben Sie schöne Feiertage & einen guten Start in das Jahr 2013!

 

Juni 2012: Aktion gegen häusliche Gewalt

Aktion Gegen häusliche GewaltGemeinsam mit der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, mehreren Wohlfahrtsverbänden sowie weiteren freien Trägern der Sozialen Arbeit unterstützt die Neue Chance gGmbH die Aktion der Eisbären Berlin gegen häusliche Gewalt.

Ab Juni 2012 werden für zwei Jahre an unterschiedlichsten relevanten Stellen in ganz Berlin (z.B. in Jugend- und Sozialämtern, in Arztpraxen und Polizeiwachen) großformatige Plakate plaziert, die einerseits für das Thema sensibilisieren und andererseits betroffenen Menschen Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen sollen.

Wir freuen uns insbesondere, dass es gelungen ist, für diese Aktion die Eisbären Berlin als Akteur eines "harten Männersportes" zu gewinnen, um damit auch ansonsten eher schwierig erreichbare Zielgruppen anzusprechen.

 

März 2012: Qualifizierungsprojekt JuWinA

Flyer JuWinAIn Kooperation mit der KUBUS gGmbH sowie der GEBEWO - Soziale Dienste - Berlin gGmbH wird die Neue Chance das Qualifizierungsprojekt JuWinA betreiben.

Die am 25.6.2012 startende Qualifizierungsmaßnahme ist speziell ausgerichtet auf die Bedarfe von Menschen, die in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe betreut werden.

Wir versprechen uns davon, die von uns betreuten Menschen neben der Unterbringung in eigenem Wohnraum noch zielgerechter auch bei der Entwicklung einer beruflichen Perspektive unterstützen zu können.

 

Januar 2012: Fortbildungsprogramm

Ab 2012 bietet die Neue Chance gGmbH im Rahmen einer Dienstvereinbarung zwischen Geschäftsführung und Mitarbeitervertretung ihren sozialpädagogischen Fachkräften ein strukturiertes Fortbildungssystem.

Zusätzlich zur individuellen Teilnahme an externen Fort- und Weiterbildungen wurde auf Basis einer Mitarbeiterbefragung ein umfangreiches Fortbildungsprogramm 2012-2013 für den Träger entwickelt.

Wir möchten damit eine Grundlage schaffen sowohl für die kontinuierliche individuelle Personalentwicklung als auch für die Entwicklung einer gemeinsamen fachlichen Identität der Neuen Chance.